Testset BA

Testset BA, Bakterien und Bakteriennosoden

BA000t1
!

Tetracyclinum D30

BA001
!
Hinweis für bakterielle Infekte

Actinobacillus actinomycetem comitans

BA005
!
Gehört zur gesunden Mundflora des Menschen. Hochvirulente und mit einem starken Erkrankungspotenzial versehene Bakterien, welche für Zahnfleischerkrankungen verantwortlich sind.

Actinobacter actinomyceticans Nos

BA010
!
Bakterien. Bestandteil der normalen Mundflora des Menschen. Häufiger Begleitkeim von Actinomyces israelii. Selten Erreger einer Endokariditis.

Actinomyces israelii Nos

BA015
!
Actinomyces israelii / Aktinomykose. Bestandteil der normalen Mundflora des Menschen. Wird pathogen ,wenn er infolge Gewebsschädigungen in tiefere Körperschichten gelangt.

Aerobacter aerogenes

BA020
!
Syn: Enterobacter aerogenes. Darmbakterium

Aerobacter cum coli

BA025
!
Mischflora von Aerobacter aerogenes und Escherichia coli.

Angina follicularis

BA030
!
Bei der akuten Gaumenmandelentzündung sieht man bei der Untersuchung der Mundhöhle am Beginn der Erkrankung stark gerötete und geschwollene Mandeln. Im weiteren Verlauf kommen weißgelbliche Eiterstippchen auf den Mandeln hinzu (Angina follicularis). Schli

Angina Plaut Vincent

BA035
!
Die Angina Plaut-Vincent ist eine relativ seltene Form der Angina (Mandelentzündung). Sie wird durch den Erreger Bacillus fusiformis verursacht.

Anthracinum

BA040
!
Milzbrandgift, Milzbrandnosode von Erkrankung mit Bacillus anthracis. Bakteriennosode. Vorkommen, Überträger: Rind, Schaf, Schwein, Pferd.

Bacillus acidophilus

BA045
!
Lactobacillus acidophilus. Vorkommen : In tierischen und pflanzlichen Produkten sowie Wasser, gehört zur Normalflora von Oral-, Intestinaltrakt und Vagina, normalerweise apathogen.

Bacillus Calmette-Guérin (BCG)

BA050
!
Syn: Mycobacterium bovis BCG. Virulenzabgeschwächter Keim boviner Herkunft. Wird zur BCG-Impfung eingesetzt.

Bacillus cereus

BA055
!
Verursacht Lebensmittelvergiftungen

Bacillus diphteria

BA060
!
Diphteria bacillus

Bacillus Sycoccus

BA065
!
Syn: Sycotic-co (PAT). Zeigt Symptome eines sycotischen Miasmas.

Bacillus thuringiensis

BA070
!
Bodenbakterium, das ein für Fraßinsekten giftiges Kristallprotein bildet; wird als biologisches Schädlingsbekämpfungsmittel eingesetzt. Mit Bacillus thuringiensis-Präparaten werden seit langem viele Schadinsektenarten bekämpft. Man geht davon aus, dass s

Bacterium dysenteriae

BA075
!
Shigella dysenteriae. Erreger der Shiga-Ruhr. Ursache für Epidemien: Unhygiene.

Bacterium faecalis-alkaligenes

BA080
!
Syn: Alcaligenes faecalis. Wasser- und Bodenkeim. Opportunistischer Erreger v.a. von Harnwegsinfektionen.

Bacterium Gaertner

BA085
!
Syn: Salmonella enteritidis, Enteritis infectiosa, Bacillus Gaertner (Bach). Erreger-Reservoir: Schlachttiere, Geflügel, Haustiere etc. Bacillus Gaertner (Bach). Das Schlüsselsymptom dieser Nosode ist "schlechter Ernährungszustand". Deshalb wurde sie früh

Bacterium lactis aerogenes

BA090
!
Milchsäurebakterien

Bacterium Morgan

BA095
!
Syn: Bacterien Morganella Morganii, Bacillus Morgani. Proteus morganii. Erreger von Zystopyelonephritiden, Cholezystitis, Cholangitis, Wundinfektionen, Otitis media, Bronchiektasen, Enteritis, Meningitis und Sepsis.

Bacterium proteus

BA100
!
Drei Arten: P. mirabilis, P. vulgaris, P. myxofaciens. Proteus sind die wichtigsten aeroben Eiweisszersetzer und an den meisten Fäulnisprozessen beteiligt. Erreger von Zystopyelonephritiden, Cholezystitis, Cholangitis, Wundinfektionen, Otitis media, Bronc

Bacterium subtilis

BA105
!
Oportunistischer Erreger.

Bacteroides

BA110
!
Syn: Bacterium melaninogenicus. Bakterien. Zuordnung:Bakterien mit dünner Zellwand, Gracilicutes, meist gramnegativ: anaerobe Stäbchen: Bacteroidaceae: Bacteroides. Vorkommen in Mundhöhle und Darm. Mischinfektionen im Bereich der Mundhöhle, des Ohres und

Borrelia Nos

BA115
!
Borrelia burgdorferi. Bakterien. Verursacher der Borreliose, Lyme Borreliose. Überträger: Zecke

Borrelia Antigen Nos

BA120
!
Neue Borrellia-Nosode von Dr.med. Fonk. Erreger der Lyme-Borreliose. Übertragung durch Zecken.

Botulismus

BA125
!
Syn: Clostridium botulinum. Erreger des Botulismus.

Branhamella catarrhalis

BA130
!
Syn: Neisseria catarrhalis, Micrococcus catarrhalis, Mikrokokkus catarrhalis, Moraxella catharralis. Vorkommen auf den Schleimhäuten der oberen Luftwege. Fakultativ pathogen. Erreger von Sinusitiden, Bronchitiden, Pneumonien, Meningitis und Endcarditid.

Brucella melitensis

BA135
!
Fièvre de Malte, Maltafieber, Melitococcinum, Micrococcus melitensis. Brucellose Nos. Bakterien. Vorkommen oder Überträger: Schaf, Ziege.

Brucella abortus Bang

BA140
!
Syn: Brucellose, Bang Nos., Morbus bang, Brucella abortus. Bakterien. Erreger des Morbus Bang. Erreger-Reservoir : infizierte Tiere, vor allem Rinder. Übertragung durch infizierte Milchprodukte oder engen Kontakt.

Chlamydia trachomatis

BA145
!
Trachom (infektiöse Erkrankung der Binde- und Hornhaut). Übertragung durch Schmierinfektionen und durch Fliegen. Paratrachom (Konjunktivitis bei Neugeborenen). Übertragung während der Geburt. Nicht- und postgonorrhoische Urethritis des Mannes. Übertragung

Cholera

BA150
!
Syn: Nosode Cholera. Vibrio cholera. Erreger der Cholera.

Clostridium cadaveris

BA155
!
Clostridium ist eine ubiquitäre, anaerobe, grampos., Sporen bildende Bakteriengattung [Bacillaceae]. Natürlicher Siedlungsort: Erdreich, Verdauungstrakt von Mensch u. Tieren. Einige Arten sind nur tierpathogen bzw. Fäulniserreger.

Clostridium difficile

BA160
!
Ein Clostridium, das mindestens 2 Exotoxine bildet (Toxin A, ein stabiles Enterotoxin u. Toxin B, ein hitzelabiles Zytotoxin), das bei Antibiotikatherapie die anderen Darmkeime überwuchern u. eine pseudomembranöse Enterokolitis auslösen kann.

Clostridium innocuum

BA165
!
Clostridium ist eine ubiquitäre, anaerobe, grampos., Sporen bildende Bakteriengattung [Bacillaceae]. Natürlicher Siedlungsort: Erdreich, Verdauungstrakt von Mensch u. Tieren. Einige Arten sind nur tierpathogen bzw. Fäulniserreger.

Clostridium paraputrifticum

BA170
!
Clostridium ist eine ubiquitäre, anaerobe, grampos., Sporen bildende Bakteriengattung [Bacillaceae]. Natürlicher Siedlungsort: Erdreich, Verdauungstrakt von Mensch u. Tieren. Einige Arten sind nur tierpathogen bzw. Fäulniserreger. Nicht pathogen für Meers

Clostridium tertium

BA175
!
Clostridien, insgesamt 61 Arten, streng anaerob, grampositiv, sporenbildend. Verbreitung: ubiquitärer Bodenkeim; im Intestinaltrakt von Mensch und Tier; Meer- und Süßwasser; Straßen- und Hausstaub.

Corynebacterium anaerobe

BA180
!
Bakterien mit Kapsel (Firmicutes, meist grampositiv): unregelmäßig geformte Stäbchen: Corynebacterium.

Diphtherinum

BA185
!
Corynebacterium diphtheriae Nosode. Homöopathisches Antitoxin. Erreger der Diphterie. Übertragung durch Tröpfcheninfektion.

Erysipelas

BA190
!
Streptokokken. Erreger der Wundrose. Gerötete, unscharf begrenzte, stark schmerzhafte Schwellung der Haut mit Anschwellung der regionären Lymphknoten.

Erysipelas suum

BA195
!
Erysipelotrix Rhusiopathiae, Schweinerotlauf. Bakterien. Übertragung: Schwein, rohes Schweinefleisch.

Escherichia coli

BA200
!
Syn: Bacterium coli, Bacillus coli. Darmbakterien

Escherichia coli verotoxinbildend

BA205
!
Escherichia verotoxinbildend. Bakterien. Übertragung: rohes Rindfleisch. Enterotoxisch, erzeugt durchfallartige Enteritis.

Gardnerella vaginalis

BA210
!
Syn: Hämophilus vaginalis. Bakterien. Erreger von unspezifischer Vaginitis und Urethritis.

Gasbrand

BA215
!
Gasbrand-Serum. Syn: Gasödemerkrankung, malignes Ödem. Schwere Wundinfektion mit hochgradiger Toxämie. Erreger: Clostridium perfingens, Bazillen. Enthält: Phenol

Haemophilus influenzae

BA220
!
Syn: Pfeiffer-Bazillus. Bakterien. Besiedelt den oberen Respirationstrakt; kompliziert nicht selten Virus-Grippe. Erreger von Bronchitiden, Pneumonien, Otitiden, Sinusitiden, Meningitiden, Endokarditiden, Sepsis.

Haemophilus influenzae Serotyp B

BA225
!
Syn: Pfeiffer-Bazillus. Bakterien. Besiedelt den oberen Respirationstrakt; löst bei Kindern (meist unter 5 Jahren) Meningitis, Epiglottitis u. andere Entzündungsprozesse aus (Laryngitis, Konjunktivitis, Endokarditis, Kolpitis, atypische Pneumonie mit eitr

Helicobacter pylori

BA230
!
Syn alt: Campylobacter pylori. Kultur von Erregern gewonnen aus dem Magen. Spielt eine Rolle bei der Entstehung von Ulcus ventriculi, möglicherweise auch bei der Pathogenese des Magenkarzinoms und des Malt-Lymphoms. Haus- und Nutztiere; Übertragung durch

Katarrhalische Mischflora

BA240
!
Escherichia coli, Haemophilus influenzae, Staphylococcus epidermidis, Staphylococcus haemolyticus, Staphylococcus simulans, Streptococcus viridans ( = mittis + milleri ), Streptococcus pyogenes, Streptococcus pneumoniae Mischinfektionen im Bereich der obe

Klebsiella pneumoniae

BA245
!
Bakterien. Syn: Bacillus Friedländer, Bacterium pneumoniae. Erreger der Friedländer-Pneumonie. Infektionen des Respirationstraktes und der Harnwege. Bestandteil der normalen Darmflora des Menschen.

Legionella

BA250
!
Legionella pneumophila. Erreger der Legionellose. Infektion aerogen.

Lepra

BA255
!
Lepra (Aussatz) ist eine chronische Infektionskrankheit, die die Haut und Schleimhäute zerstört und auch die Nervenzellen befällt. Der Erreger ist das Mycobacterium leprae. Der Erreger lebt intrazellulär, also innerhalb der Zellen des menschlichen Körpers

Leptospirosis canicola

BA260
!
Bakterien. Erreger der Kaninchenpest. Beim Menschen Kanikola Fieber

Leptospirosis icterohaemorrhagiae

BA265
!
Nos. Weil, Morbus Weil, Leptospirosis p.c.gt.W.

Leptospirosis p.c.gt.W.

BA270
!
Leptospirosie. Erreger der Leptospirose. Bakterien. Überträger: Nager, Hund, Schwein, Pferd, Rind, Katze usw.

Listeria monocytogenes

BA275
!
Listeriose Nosode. Bakterien. Überträger: Nager, Katze, Rind Schaf, Schwein.

Medorrhinum

BA280
!
Syn: Tripper Nosode, Gonococcinum. Medorrhinum Nosode, hergestellt aus Gonokokken (Neisseria gonorrhoeae) und deren Toxinen. Miasma: Sykose.

Meningococcinum

BA285
!
Neisseria meningitidis. Saprophyt der Mundflora des Menschen ( 10-80 % der Bevölkerung ), verursacht Meningitis.

Mycoplasma pneumoniae

BA290
!
Primär atypische Pneumonie.

Nocardia asteroides

BA295
!
Nocardia asteroides. Erreger der Pseudoaktinomykose ( Nocardiose ). Lungennocardiose, generalisierte Nocardiose, lokalisierte Nocardiose. Vorkommen bei Parkinson Krankheit.

Ornithose

BA300
!
Verursacher: Chlamydia psittaci. Papageienkrankheit, Psittakose. Bakterien. Überträger: Vogel, Vogelkot.

Pasteurellose

BA305
!
Verursacher: Pasteurella multocida. Bakterien. Durch Pasteurella (ausser Yersinia) hervorgerufene Zoonose. Opportunistischer Erreger bei Wundinfektionen, Lymphadenitis, Periostitis, Sinusitis, Meningitis. Überträger: Säugetiere (Nutztiere, Haustiere, Zoot

Peptostreptococcus anaerobius

BA310
!
Vorkommen in der Genitalregion der Frau. Erreger von eitrigen Wundinfektionen, Appendizitis, Puerperalfieber.

Pertussis Nos

BA315
!
Syn: Pertussinum, Keuchhusten Nosode, Haemophilus pertussis, Bordetella pertussis. Erreger des Keuchhustens (Pertussis). Übertragung durch Tröpfcheninfektion..

Pneumococcinum

BA320
!
Streptococcus pneumoniae. Saprophyten der oberen Luftwege des Menschen. Erzeugen eitrige Lokalinfektionen, Pneumonien.

Pneumococcinum M

BA325
!
Streptococcus pneumoniae. Polysaccaride von Streptococcus pneumoniae.

Proteus mirabilis

BA330
!
Bakterien. Proteus sind die wichtigsten aeroben Eiweisszersetzer und an den meisten Fäulnisprozessen beteiligt.

Pseudomonas aeruginosa

BA335
!
Syn: Pyocyaneusbakterien, Pseudomonas pyocyanea, Bacterium pyocyaneum. Setzen grünen Farbstoff frei (pyovyanin). Kommt fast überall vor. Wichtiger Hospitalismuskeim. Meist nur geringfügig pathogen. Meist als Sekundärkeim bei chronischen Infektionen des we

Q-Fieber

BA340
!
Verursacher: Rickettsia burnetii, Coxiella burnetii. Bakterien. Überträger: Haustiere, Nager, Wild, Zecke.

Rickettsia MS

BA345
!
Syn: Rickettsia prowazeki, Fleckfieber, Rickettsia burnettii. Übertragung durch Läuse. Stäbchen oder Kugelbakterien. Erreger von Rickettsiosen.

Sacrina ventriculi

BA350
!
Im allgemeinen apathogen. Spielt teilweise eine pathogene Rolle bei Ulcus duodeni , Gasgastritis. Wird von manchen Autoren mit Magen–Carzinom in Verbindung gebracht.

Salmonella paratyphi B

BA355
!
Syn: Paratyphoidinum B, Salmonella schotmullier. In Mitteleuropa häufig nur humanpathogene Salmonellen als Erreger des Paratyphus B; übertragen durch Kontakt, kontaminierte Lebensmittel oder Wasser, Fliegenkot.

Typhinum Nos

BA360
!
Typhus Nosode. Krankheit ausgelöst durch Salmonella typhi.

Salmonella typhi

BA365
!
Typhus Bakterien. Überträger: Schlachttiere, Geflügel, Heimtiere usw.

Salmonella typhimurium

BA370
!
Typhimurium Bakterien. Überträger: Schlachttiere, Geflügel, Heimtiere usw.

Salmonella virchow Nos

BA375
!
Syn: Salmonella enterica Subsp. Enterica serovar virchow. Bakterien. Überträger: Schlachttiere, Geflügel, Heimtiere usw.

Scarlatinum

BA380
!
Streptococcus sp. Scharlach Nosode

Staphylococcus

BA385
!
Syn: Staphylococcus epidermis. Saprophyt der Haut und der Schleimhäute, Opportunistischer Erreger bei Endocarditiden, Wundinfektionen, Septischen Symptomen.

Staphylococcus aureus

BA390
!
Syn: Staphylococcus koag.pos. Bakterien von Zahninfektionen. Verursacht Abszesse, Herzerkrankungen.

Staphylococcus koag.pos.

BA400
!
Staphylocoagulase, ein Staphylokokkenenzym; bewirkt in Gegenwart des u.a. im Blutplasma des Menschen enthaltenen coagulase reacting factor (CRF) die Umwandlung von Fibrinogen in Fibrin.

Staphylo-Streptococcinum

BA405
!
Mischinfektion von Staphylococcus aureus und Streptococcus pyogenes bei Impetigo contagiosa, Endocarditis, Pneumonie und Sepsis.

Streptococcinum

BA410
!
Mischung aus Streptococcus pyogenes, Streptococcus viridans, Streptococcus mitis und Streptococcus milleri (abgetötete Bakterienkulturen). Streptococcinum wird aus dem Lysat gewonnen, ohne hinzufügen eines Antiseptikums, von einer Kultur bestehend aus ein

Streptococcus faecalis (Enterococcinum)

BA420
!
Bakterien. Syn: Enterococcus faecalis, Enterococcus proteiformis, Streptoenterococcus, Enterococcinum, Alcaligenes faecalis. Streptococcen Gruppe D. Ulzeröse Endocarditiden, Harnwegsinfekte, Wundinfektionen.

Streptococcus haemolyticus

BA425
!
Syn: St. pyogenes. Bakterien. Streptococcen Gruppe A. Scharlach, eitrige Anginen, Streptokokken-Pharyngitis, Otitis media.

Streptococcus viridans

BA430
!
Bakterien. Vorkommen: Mundhöhle. Verschiedene Typen: ST. bovis, St. mutans, St. sanguis, St. mitior. Path: Karies, Endokarditiden.

Strong

BA435
!
Syn: Shigella flexneri. Erreger der Flexner-Ruhr. Ursache für Epedemien: Unhygiene.

Tetanus

BA440
!
Chlostridium tetani. Erreger des Tetanus.

Thermibacterium bifidus

BA445
!
Gehört zur Normalflora von Intestinaltrakt, Appendix und Vagina. Auch in der Muttermilch.

Tuberculinum

BA450
!
Syn: Mycobacterium tuberculosis, Bacillus tuberculosis, Rindertuberculose. Bakterien. Überträger: Säugetiere.

Tuberculinum avis

BA455
!
Syn: TA, Tuberculinum aviare, mycobycterium aviare. Bakterien. Erreger der Geflügel-Tuberkulose. Kann in seltenen Fällen auch beim Menschen Erkrankungen hervorrufen. Überträger: Vögel. Erregerkulturen der Vogeltuberkulose. Eingeführt durch Francois Carti

Tuberculinum bovinum

BA460
!
Syn: Rindertuberculose, TB, Mycobakterium bovis. Bakterien. Erreger der Rinder-Tuberkulose. Kann auch beim Menschen Erkrankungen hervorrufen. Überträger: Säuger (Rind usw). Tuberkulöse Drüsen geschlachteter Rinder. Eingeführt durch J.T Kent (1849-1916).

Tuberculinum Burnett

BA465
!
Syn: Bacillinum Burnett. Tuberculosis Nos. Tuberkulöse Lunge. Mazeration einer tuberkulösen Lunge; polybazillär, enthält außer tuberkulinen-, Bazillen von Mischinfektionen. Eingeführt durch J. Compton Burnett (1840-1901). Hergestellt durch Heath. - Verwe

Tuberculinum Denys

BA470
!
Syn: Tuberculinum bovinum Kent. Rindertuberkulose. Bouillonfiltrat nach Denys. Filtrat einer mit TBC-Bazillen geimpften Rinderbouillon; besteht überwiegend aus Exotoxinen. Benannt nach dem Belgier Denys, der das Mittel 1896 herstellte. - Verwendet wird d

Tuberculinum Koch

BA475
!
Syn: TK. Tuberculinum. Menschentuberkulose. Alte Bezeichnung. Neu: Tuberculinum GT. Mehrere – historische – Tuberculinpräparate (A, O, R, BE), die nach Versagen des Alttuberculins als Tuberkuloseimpfstoff entwickelt wurden.

Tuberculinum Marmoreck

BA480
!
Antituberkulöses Serum nach Marmorek. Tuberkulin-Serum vom Pferd. Filtrat aus Pferdeserum nach Impfung mit Kulturen junger Tbc-Bazillen. Hergestellt durch Marmorek. -Verwendet wird das Serum von mit humanen oder bovinen Stämmen von mit Mycobacterium tube

Tuberculinum residuum Koch

BA485
!
Syn: TR, Tuberculinum humanis. Tuberculinum residuens nach Koch. Filtratsrückstand v. Tub.-Bakterien. Vakuumgetrocknete, verriebene, emulgierte und zentrifugierte Tbc-Bazillen. Die Oberschicht wird abgeschüttet, so dass nur der endotoxinhaltige Satz übri

Tuberculinum rose

BA490
!
Syn: Tuberculinum Rosenbach.

Tuberculinum Spengler

BA495
!
Immunkörper nach Spengler. Tuberkulin-Serum von Kaninchen. Serum von Tuberkelbazillen und Mischinfektionen immunisierter Kaninchen. Erstmalig hergestellt durch Carl Spengler (1860-1937) und der Fachwelt als sog. Perlsuchttuberkulin vorgestellt.

Tuberculinum testis

BA500
!
Syn: Hodentuberkulose, testicular tuberculosis. Krankheit: Orchitis tuberculosa. Sehr seltene Form der Tuberkulose.